Tipps gegen die große Hitze

Geschrieben von am 24. Juli 2018

Es ist heiß. Richtig heiß. Der Sommer 2018 läuft zur Hochform auf. Bei bis zu 37 Grad Hitze (im Schatten!) kommen wir nicht nur tagsüber mächtig ins Schwitzen – auch die Nächte sorgen nur bedingt für Abkühlung. Mancherorts in der Großregion fallen die Thermometer nachts kaum unter 20 Grad. Arbeiten gehen wird da für viele zur Tortur. Erst recht, wenn man nicht in einem klimatisierten Büro sitzt oder im Auto unterwegs sein muss. Aber was kann man tun, um die Hitze erträglich zu gestalten? Wir haben ein paar Super-Sommer-Tipps zusammengestellt:

Richtig lüften

Nutzen Sie die Kühle des frühen Morgens. Bis etwa 8 Uhr 30 ist die Luft noch angenehm. Das sollten Sie nutzen und Ihr Haus/Ihre Wohnung kräftig durchzulüften. Also: Alle Fenster auf! Ab etwa halb 9 brennt die Sonne dann richtig vom Himmel. Damit die Wohnung nicht zu sehr aufheizt, sollten Sie die Fenster schließen und die Räume mit Jalousien oder Gardinen abdunkeln. Tipp: Metall-Rollos sind dazu am besten geeignet, weil sie die Sonnenstrahlen reflektieren.

Füße kühl halten

Nehmen Sie Einlegesohlen, legen Sie sie über Nacht in den Kühlschrank und nehmen Sie sie erst kurz vorm Tragen raus. Während des Laufens geben die Einlegesohlen dann eine angenehme Kühle ab. Sollten Sie in einem Büro ohne Publikumsverkehr arbeiten, können Sie auch tagsüber die Füße kühlen. Stellen Sie eine Schüssel kaltes Wasser unter Ihren Schreibtisch und stellen Sie die Füße hinein. Aber vergessen Sie nicht, Ihren Chef vorher zu fragen.

Viel trinken

Generell gilt: Trinken Sie pro Tag 2 bis 3 Liter. Während einer Hitzeperiode braucht der Körper aber mehr – gönnen Sie es sich! Aber Vorsicht: Die Getränke sollten nicht zu kalt sein. Denn das sorgt dafür, dass Ihr Körper noch mehr ins Schwitzen gerät. Die optimale Trink-Temperatur liegt knapp unter Zimmertemperatur, also idealerweise um die 18 bis 20 Grad. Am besten ist Mineralwasser. Wenn’s „mit Geschmack“ sein soll, versuchen Sie mal eine Bitter-Lemon-Schorle.

Tragen Sie einen Hut

Nicht umsonst kennen Mexikaner ihren Sombrero! Vor allem bei älteren und kranken Menschen ist zu viel Sonne direkt auf den Kopf sehr gefährlich, aber auch für junge und kerngesunde Menschen ist Gefahr in Verzug. Schnell droht ein Sonnenstich. Insbesondere Kleinkinder sind besonders gefährdet.  Aber ein normaler Strohhut tut es selbstverständlich auch – oder eine Mütze.

Siesta machen

Nehmen Sie sich ein Beispiel an unseren südeuropäischen Freunden und halten Sie Siesta! Es hat schon seinen Grund, warum Spanier und Portugiesen über Mittags einfach nichts tun – sie verschlafen einfach die größte Tageshitze. Zugegeben, das funktioniert nur an freien Tagen – oder wenn sie es sich beispielsweise als Selbstständiger leisten können. Und wenn eine Siesta nicht möglich ist, vermeiden Sie wenigstens zwischen 12 und 15 Uhr körperliche Höchstleistungen. Auch Sport ist Tabu!

Ab ins Wasser

Das ist noch die beste Lösung gegen die große Hitze: Ab ins Freibad oder in den nächsten Badesee! Nichts ist erfrischender, als ein Bad im kühlen Nass. Aber auch hier gibt es ein paar Dinge, die Sie beachten sollten: Springen Sie nie mit überhitztem Körper direkt ins Wasser. Ihr Herz könnte es Ihnen übel nehmen! Lassen Sie sich beim Gang ins Wasser Zeit und kühlen Sie sich vorsichtig ab. Und noch etwas: Baden Sie nicht in Flüssen, z.B. in der Mosel! Die ist zwar nur um die 2,80 tief, aber die Strömung ist heimtückisch – und der Schiffsverkehr tut sein Übriges…


Leser Meinungen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *


103.4 Antenne Luxemburg

Dein Leben - Deine Hits

Current track
TITLE
ARTIST

Background